Rückblick auf unsere Konzerte

seit 2010 unter der Leitung von Jürg Wasescha

Samstag, 14. April 2018, Martinskirche Chur

Sonntag, 15. April 2018, Ascona, Chiesa del Collegio Papio

 

César Franck: Die sieben Worte Jesu am Kreuz

J.S. Bach: Kantate BWV 42

Antonio Vivaldi: Gloria in D

 

Leitung: Jürg Wasescha

 

Orchester: Camerata dei Castelli, Bellinzona

Orgel: Christian Busslinger

 

Solistinnen und Solisten:

Alexandra Peterelli, Sopran

Yvonne Theiler, Sopran

Elena Biscuola, Alt

Christoph Waltle, Tenor

Mattias Müller-Arpagaus, Bariton

 

 

Download
Medientext.pdf
Adobe Acrobat Dokument 99.4 KB
Download
Programmheft_Konzerte April 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 374.4 KB


1. April 2017 und 8. April 2017

 

Konzerte zusammen mit dem Chor "Le Note di Serravalle" aus Malvaglia im Bleniotal (TI)

 

Solisten: Sarah Park, Matteo Cammarata, Mario Ritter

Orgel: Andrea Kuratle

Orchester: Camerata dei Castelli (Leitung Andreas Laake)

 

Konzertprogramm:

W. A. Mozart (1756-1791): Notturni I-V für Chor, Streicher und Orgel

3 Volkslieder:  An Irish blessing, Madonna nera, Signore delle Cime

W. A. Mozart:  Divertimento in F-Dur (Allegro –Adagio – Presto)

A. Pärt (*1935):  Da pacem Domine für Chor mit Streichorchester

 

A. Bruckner (1824-1896): Aus dem Requiem d-moll, WAB 39:

Domine, Jesu Christe für Chor, Solisten, Orgel und Streichorchester

 

J. C. de Arriaga (1806-1826): O salutaris hostia für Sopran, Tenor, Bass, Streichorchester und Orgel

 

F. Schubert (1797-1828):  Messe in G-Dur D 167

für Chor, Solisten, Streichorchester und Orgel


Download
Konzertprogramm
2017 Konzertprogramm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 235.9 KB
Download
Medienmitteilung
Medienmitteilung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 44.6 KB


Konzerte am 12. März und 13. März 2016

in Maienfeld und Chur

 

Mit Henry Fleury (Tenor) und Mattias Müller-Arpagaus (Bariton)

Musikerinnen und Musiker der Bündner Kammerphilharmonie

Andrea Kuratle (Orgel)

 

Konzertprogramm

 

J. S. Bach (1685-1750):  "Lob und Preis sei Gott dem Vater"

für Chor a capella

 

Pierre Dagues (+ um 1571)/ J. P. Sweelinck (1562-1621):

"Sing, Erde, sing in frohen Chören" für Chor a cappella

 

J. S. Bach:  Aus der Kirchenkantate BWV 2 „Ach Gott, vom Himmel sieh darein“,  Eröffungschor mit Basso Continuo "Ach Gott, vom Himmel sieh darein" und Choral "Das wollst du, Gott, bewahren rein"

 

J. S. Bach:  Passacaglia und Fuge in c-Moll, BWV 582, für Orgel

 

Giuseppe Ottavio Pitoni (1657-1743):  "Laudate Dominum"

für Chor a cappella

 

Bernhard Klein (1794-1832):  "Auf dich, o Herr, vertrauet meine Seele" für Chor a cappella

 

Giuseppe Ottavio Pitoni: "Singt ein neues Lied dem Herrn"

für Chor a cappella

 

J. S. Bach:    Aus der Hochzeitskantate BWV 196 "Der Herr denket an uns“,  Duett für Tenor, Bass, Streicher und Basso Continuo "Der Herr segne euch"

 

Philipp Heinrich Erlebach (1657-1714):  "Lobe den Herrn, meine Seele", Kantate für Chor, Solotenor, Solobass, Streicher und Basso Continuo


Download
Konzertprogramm
2016 Konzertprogramm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 174.3 KB
Download
Medientext
2016 Medientext.pdf
Adobe Acrobat Dokument 93.9 KB



Konzerte am 30./31 Mai 2015

in Tomils und Chur

 

Mit Annkatrin Isaacs (Piano) und Annatina Kull (Klarinette)

 

Konzertprogramm

 

Franz Schubert (1797-1828): "Hymne an den Unendlichen" D 232

 

für gemischten Chor und Klavier

                              

 

Johannes Brahms (1833-1897): "Schicksalslied" op.54

für gemischten Chor und Klavier              

 

                              

 

Gion Antoni Derungs (1935-2012): "Zwei Silhouetten" Placage aus den Vier Etüden für Klarinette und Klavier

                             

 

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Sechs Lieder op.59

 

für gemischten Chor a capella 

 

Gion Antoni Derungs (1935 -2012): "Il progress" für gemischten Chor und Klavier              

 

               

 

Robert Schumann (1810-1856): "Drei Romanzen" op. 94

 

für Klarinette und Klavier 

 

Franz Schubert (1797-1828): "An die Sonne" D 439

 

für gemischten Chor und Klavier              

 

 

 

Download
Konzertprogramm
Programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 215.5 KB
Download
Medientext
Medientext.pdf
Adobe Acrobat Dokument 60.1 KB


 

Konzerte am 21./22. Juni 2014

 in Chur und Bad Ragaz

 mit Andrea Kuratle (Orgel)

 

 

Bernhard Klein (1793-1832)

Auf dich, o Herr und Himmel und Erde vergehn

2 Chorstücke a capella

 

Johann Sebastian Bach(1685-1750)

Sei Lob und Preis mit Ehren,  Motette mit Orgelbegleitung (BWV 28/2a)

 

Johann Sebastian Bach Präludium in Es-Dur  für Orgel (BWV 552)

 

Giovanni Pierluigi da Palestrina (um 1525-1594)

Missa brevis

 

Christian Heinrich Rinck ((1770-1846)

Adagio/Rondo, Allegretto aus: Flötenkonzert für die Orgel

 

Christian Heinrich Rinck

Preis und Anbetung sei unserm Gott

für Chor a capella

 

Johann Pachelbel (1653-1706)

Magnificat für gemischten Chor und Basso continuo

 

 

Download
Medientext
Medientext.pdf
Adobe Acrobat Dokument 58.9 KB


Konzerte am 7./8. September 2013 in Thusis und Rapperswil sowie am 14./15. September 2013 in Zug und Chur

mit Annkatrin Isaacs (Piano)

und Yvonne Theiler (Sopran)

 

W.A. Mozart(1756-1791)

6 Nocturnos für 3 Singstimmen

 

Johannes Brahms (1833-1897)

Sieben deutsche Volkslieder für Vorsängerin, Chor und Klavier

 

W. A. Mozart: Fantasie d-moll KV 397 für Klavier solo

 

R. Schumann (1810-1856)

Drei Lieder für Sopran und Klavier

 

R. Schumann: Im Walde für Chor acapella aus Romanzen und Balladen II

 

A. Dvořák (1841-1904) Sechs Klänge aus Mähren für Chor und Klavier

 

R. Schumann: Zigeunerleben Im Schatten des Waldes für  Chor und Klavier

 

Download
Medientext
Medientext.pdf
Adobe Acrobat Dokument 54.1 KB
Download
Konzertkritik Bündner Tagblatt vom 17.9.2013
Konzertkritik BT 17-9-2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 229.5 KB


Konzerte am 10./11 März 2012 in Klosters und Chur

 

 Programm

 

„Adagio for Strings" von Samuel Barber (1910 - 1981)

für klassisches Streichquartett

 

„Cantique de Jean Racine" von Gabriel Fauré (1845 - 1924)

für vierstimmigen, gemischten Chor und Orgel

 

„Herr, nun lässest du deinen Diener in Frieden fahren" von

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 - 1847)

für vierstimmigen, gemischten Chor

 

Prolog aus „Die Sieben Worte Christi am Kreuz" von César

Franck (1822 - 1890) für Sopran-Solo und Orgel

 

„Da pacem Domine" von Arvo Pärt (*1935)

für vierstimmigen, gemischten Chor

 

„Requiem" von Gabriel Fauré (1845 - 1924),

für vierstimmigen, gemischten Chor, Solisten (Sopran, Bariton), Orchester und Orgel

 

Download
Medientext
Medientext.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.9 KB
Download
Konzertkritik Bündner Tagblatt vom 13. März 2012
Konzertkritik BT.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB


Konzerte am 18./19. Dezember 2010 in Davos und Chur

mit Andrea Kuratle (Orgel)

 

Das Bündner Vokalensemble interpretiert bei seinen ersten Auftritten unter dem neuen Dirigenten Jürg Wasescha Weihnachtsmusik. Diese reicht vom bekannten „Tochter Zion“ von Georg Friederich Händel bis zum „Weihnachtsgefühl" des in diesem Jahr verstorbenen, auch als „Karajan des Spessarts“ bezeichneten Komponisten Fred Schecher. Die beiden Konzerte finden am Samstag, 18. Dezember, in Davos (Marienkirche, 20.30 Uhr) sowie am Sonntag, 19. Dezember in Chur statt (Comanderkirche, 17 Uhr). Der Eintritt ist frei.

 

Im Zentrum des Weihnachtskonzertes stehen je ein Stück von Johannes Brahms und Anton Bruckner. Obwohl der Text von „Oh Heiland reiss die Himmel auf“ in der Not des Dreissigjährigen Krieges geschrieben wurde, wurde es später zu einem Adventslied. Bei der Vertonung von Brahms zieht sich die Hauptmelodie in Form eines Chorals durch alle fünf Sätze. „Virga Jesse floruit“ von Anton Bruckner gilt als eines der beliebtesten Weihnachtslieder für Chöre. Trotz einer komplexen Harmonik wirkt das Stück aus dem Jahr 1885 ruhig und erinnert an Renaissance-Musik.

 

Das Programm des Weihnachtskonzertes umfasst auch noch Stücke von Camille Saint-Saëns und Johann Sebastian Bach. "Wachet auf, ruft uns die Stimme“ von Bach besteht aus einem Orgelspiel mit kurzen Einsätzen des Chores. Die Orgel spielt Andrea Kuratle, der zusätzlich noch ein Präludium, ebenfalls von Bach, interpretiert.